Lassen Sie die Fusion nicht zu

Ich bin Mitglied der VR meine Bank eG Neustadt-Uffenheim-Fürth.  Von 1981 - 1996 war ich Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Neuhof a. d. Zenn eG. Ich schied im Jahr 1996 aus, weil ich eine Fusion unserer Raiffeisenbank ablehnte, die auf Weisung des Genossenschaftsverbands Bayern mit der Raiffeisenbank Neustadt a. d. Aisch fusionieren sollte.
2000 und 2001 wurden die Raiffeisenbanken Ulsenheim-Gollhofen, Uffenheim und Neuhof a. d. Zenn von der Raiffeisenbank Neustadt a. d. Aisch eG durch Fusion übernommen. Auch wenn die Raiffeisenbank Neustadt/Aisch anschließend ihren Namen in VR Bank Uffenheim-Neustadt eG änderte, bedeutete dies trotzdem, dass die gesamten Vermögen der anderen drei Banken nebst Mitgliedern, Grundbesitz und Immobilien in das Eigentum der  Raiffeisenbank Neustadt a. d. Aisch überging. Durch die Fusion mit der Volksbank Raiffeisenbank Fürth eG im Jahr 2016 zeichnete sich die neue Richtung ab, die bereits auf dem Reißbrett des Genossenschaftsverbands Bayern entworfen war. Es war damals schon abzusehen, dass die nächste Fusion eine größere werden würde, was sich mit der geplanten Fusion auch beweist.  Allerdings wandert dieses Mal sämtliches Vermögen, Grundbesitz und Immobilien der VR meine Bank eG sowie deren Mitglieder in die Metropolregion Nürnberg ab.  

Die Gründungsmitglieder der ehemaligen Raiffeisenbanken Ulsenheim-Gollhofen, Uffenheim, Neustadt a. d. Aisch, Markt Bibart-Scheinfeld, Neuhof/Zenn und Münchaurach hatten bestimmt nicht im Sinn, mit der Gründung ihrer Genossenschaft ein Millionenvermögen aufzubauen um damit die Metropolregion Nürnberg zu fördern. Sie hatten die Förderung der Mitglieder aus ihrem eigenen Gebiet im Sinn.
Was hier seitens der Vorstände beabsichtigt wird, widerspricht jeglichem genossenschaftlichen Gedanken und den Zielen der Gründer. Ich bin der Meinung, der einzige Antrieb, die Existenz einer erfolgreichen, beste Zahlen und Gewinne ausweisenden Genossenschaftsbank mittels einer Fusion zu beenden, entspringt nur dem persönlichen Eigeninteresse der Vorstände und der Großmannssucht des Genossenschaftsverbands Bayern. 

„Das Geld des Dorfes dem Dorfe“ war eine Devise von Friedrich Wilhelm Raiffeisen. Mit dem Geld aller Mitglieder der VR meine Bank eG wurde ein erhebliches Genossenschaftsvermögen angesammelt. Allein die offen in der Bilanz und im Offenlegungsbericht ausgewiesenen Rücklagen belaufen sich Ende des Jahres 2020 auf rund 138,35 Millionen Euro. Es gehört der Gesamtheit der Mitglieder der VR meine Bank eG.  Nach dem Willen der Vorstände, der Aufsichtsräte und des Genossenschaftsverbands Bayern sollen Sie als Mitglied davon nichts erhalten. Stattdessen soll dieses Vermögen zusammen mit allen weiteren Vermögenswerten in das Eigentum der VR-Bank Erlangen-Höchstadt Herzogenaurach und anschließend nach Nürnberg transferiert werden. Und zwar möglich leise, ohne große Information der Mitglieder.

Es waren Ihre Urgroßväter, Großväter, Väter und Sie selbst als Mitglied, die diese VR meine Bank eG zu einer erfolgreichen Genossenschaftsbank gemacht haben. Lassen Sie deshalb bitte nicht zu, dass die in Generationen von Mitgliedern in den Regionen Uffenheim und Neustadt gewachsene VR meine Bank eG ihre Existenz durch eine Fusion aufgibt. Eine Fusion, die ohne jegliche Notwendigkeit von Vorständen betrieben wird, die ihren eigenen genossenschaftlichen Auftrag offenbar nicht mehr kennen. Und denen im Grunde genommen, Sie alle egal sind. Denn wäre es anders, würden diese Vorstände Ihre ganze Kraft dafür einsetzen, die VR meine Bank eG ihren Mitgliedern und Kunden vor Ort als selbständige Bank zu erhalten. Gegen sämtliche Widerstände. 

Seien Sie sich als Vertreter Ihrer Verantwortung den Mitgliedern gegenüber bewusst.

Deshalb meine Bitte an Sie als Vertreter. Sprechen Sie sich gegen die Fusion aus. Es ist die einzige Möglichkeit, dagegen aufzustehen, Flagge zu zeigen und eine von uns Mitgliedern  getragene und in der Region seit Jahrzehnten erfolgreich verwurzelte Genossenschaftsbank zu erhalten. Für sich selbst, für die Gemeinde, für die Region und für die vielen Mitglieder unserer VR meine Bank eG.

Georg Scheumann

ehemaliger Vorstand der Raiffeisenbank Neuhof an der Zenn eG
Vorstandsmitglied von igenos e.V.



Über uns

igenos e.V.
Kirchstr. 26
56859 Bullay
Tel.: 06542 9693840
AG Koblenz VR 21586
E-mail post(ätt)igenos.de

Vorstand
  • Gerald Wiegner
    Diplom Volkswirt
    56859 Bullay
    Georg Scheumann
  • genossenschaftl. Bankbetriebswirt
    90613 Großhabersdorf
    Tel: 09105 1319
  • Email: post@igenos-sued.de